Bezirksliga 2017 - Luftpistole (1. DG)

Markus HarmsIn der Bezirksliga Luftpistole verpasste Aufsteiger SSV Hamwiede gegen den SV Bothel einen Überraschungscoup und unterlag mit 2:3. Wenige Millimeter fehlten dem SV Eickeloh bei der 1:4 Niederlage um gegen den SV Lomitz als Sieger vom Stand zu treten. Einen bärenstarken Eindruck hinterließ der Torador Bierde nach dem 3:2 Sieg über den SSV Hamwiede und dem deutlichen 5:0 gegen Aufsteiger SV Adolphsheide-Vierde.

 

 

SSV Hamwiede – SV Bothel 2:3

Einen starken Eindruck hinterließ der Hamwieder Mirco Grünhagen, der mit dem letzten Schuss in die Sieben den möglichen Sieg gegen Nadine Cordes vergab und am Ende mit 334:335 unterlegen war. Keinen Sieger gab es im Duell zwischen Gerd Meyer und Carsten Viets. Der Siegpunkt von Meyer (9:7) im Shoot Off war zwar nur Ergebniskosmetik, könnte aber am Ende der Saison wichtig werden. Den zweiten Punkt gewann ein sicher auftretender Klaus Meyer. Ohne Chance waren Herwig Glück und Jochen Meyer in ihren Duellen.

 

SV Torador Bierde – SV Adolphsheide-Vierde 4:1

Krankheitsbedingte Ausfälle sorgten auf Seiten der Vierde für große Ernüchterung. Zudem trat Bierde an der Spitze mit einem überlegen agierenden Jan Hendrik Hennies (371) auf. Auch Christian Blanke überzeugte zum Saisonstart mit 364 Ringen gegen Erwin Kern. Den einzigen Punkt für die dezimierten Vierder fuhr Cord Küddelsmann gegen Friedrich-Wilhelm Schweinefuss ein.

 

SV Bothel – SV Adolphsheide-Vierde 5:0

Auch im zweiten Duell konnte Vierde nicht viel bewegen. Trotz einer Steigerung zum ersten Wettkampf reichten die 353 Ringe von Ernst-Uwe Völker nicht zum Sieg. Auch Markus Kern und Erwin Kern fanden nicht zu ihrer gewohnten Form und kassierten deutliche Niederlagen. Einen Einbruch erlebte Andreas Förster der, nicht an sein Ergebnis vom Vormittag anknüpfen konnte.

 

SSV Hamwiede – SSV Torador Bierde 2:3

Den guten Eindruck aus dem ersten Wettkampf bestätigten beide Teams. Eine riesen Wettkampf machte dabei Christian Blanke, der gegen die guten 335 Ringen von Jochen Meyer mit 375 Ringen aufwartete. Auch Jan Hendrik Hennies rief mit 367 Ringen sein Leistungspensum gegen Herwig Glück ab und gewann überlegen. Das überraschende Ergebnis aus dem ersten Wettkampf konnte Mirco Grünhagen nicht wiederholen und war gegen die 331 Ringe von Stefan Kreuzkampf machtlos.

 

SV Lomitz -SV Eickeloh 4:1

Am Ende fehlte Eickeloh zwei Ringe zum Sieg. In den letzten Satz ging Alexander Tykwer mit vier Ringen Vorsprung. Geschockt von den sehr guten 96 Ringen gab Tykwer mit 88 Ringen den Sieg aus der Hand. Gleich im ersten Satz erarbeitete sich Constantin Dezius einen Vorsprung von 12 Ringen. Mit zunehmender Dauer schmolz diese komfortable Sicherheit dahin und der sicher geglaubte Punkt war weg.

 

TSV Schnega – SV Eickeloh 2:3

Ein starker Mittelteil, indem Constantin Dezius 18 Ringe mehr traf als sein Konkurrent, verhalf dem Eickeloher zum Sieg. Kontinuierlich nahmen sowohl Jan Schoth als auch Alexander Tykwer ihren Gegener die Ringe ab. Nach 40 Wettkampfschüssen hatte sich beide einen Vorsprung von acht Ringen erarbeitet. Konzentrationsschwäche im dritten Satz, die fünf Ringe Verlust nach sich zogen, brachte Friedmar Eggers um den möglichen Sieg.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.